MISCELLANEOUS

  • PAUSE.

    AUTHOR: // CATEGORY: Miscellaneous, My topics, Photoquotes, Travelling

    No Comments

    Ihr habt vielleicht bemerkt, dass sich in letzter Zeit kaum etwas auf meinem Blog getan hat. Ok … nichts. Seit letztem September – rein GAR nichts. Ich habe mich einige Jahre intensiv mit dem Blog beschäftigt, wöchentlich Beiträge geschrieben, dann monatlich und irgendwann in noch längeren Abständen. Inzwischen landen meine Reisefotos zuerst auf Instagram und später in schönen Fotobüchern, aber irgendwie schaffen sie den Weg bis in den Blog einfach nicht mehr.

    “A photograph is life’s pause button.”

    Also weg von online und hin zu print? Nicht ganz. Die allerersten, nahezu Live-Impressionen meiner Reisen und Ausflüge landen auf Instagram. Die Bequemlichkeit hat gewonnen. Meine Priorität liegt im Genießen der Momente und nicht im langwierigen Auswählen und Bearbeiten der Momentaufnahmen.

    Ist das das Ende meines Blogs? Nein. Sagen wir mal, ich habe den Pause-Knopf gedrückt. Vielleicht geht’s hier irgendwann ja weiter in bunten Bildern; vorerst aber mal nur auf Instagram. Und dort wird’s heuer – Sneak Peak – very british. So stay tuned!

    @challengeme auf Instagram

  • IMPRESSIONEN VOM #HBFVIE

    AUTHOR: // CATEGORY: Miscellaneous, Refugeeswelcome, Urban photography

    No Comments

    Mittendrin statt nur dabei.

    In der Fotoschule wurde uns vor Jahren eingetrichtert, bei der Reportagefotografie ist es wichtig, “mittendrin statt nur dabei” zu sein. Im Leben ist es genauso. Man kann die aktuelle Situation in den Nachrichten, den sozialen Netzwerken verfolgen – traurig, wütend – oder man kann sich aktiv beteiligen: Mit Sachspenden, mit Geld oder mit seiner eigenen Zeit. (Ein paar Infos dazu in meinem letzten Blogpost.) Ich will meine Zeit zur Verfügung stellen, davon habe ich derzeit gerade genug. Ich will vor Ort helfen. Deshalb fahre ich vergangenen Mittwoch zum Hauptbahnhof und frage, ob Hilfe benötigt wird. Spontan werde ich zum Wasser kochen eingeteilt und versorge Flüchtlinge mit Kaffee und Tee. Hier ein paar Eindrücke, die ich persönlich vom Hauptbahnhof Wien mitgenommen habe. Continue reading

  • HELFEN – ABER WIE?

    AUTHOR: // CATEGORY: Miscellaneous, Refugeeswelcome, Urban photography

    No Comments

    Zugegeben, eigentlich habe ich noch einige Blogposts “auf Lager” – Fotos von Stockholm und auch Reiseberichte aus Malaysia und aus Singapur. Aber momentan fällt es mir schwer, hier Bilder von wunderschönen Orten zu posten, während täglich tausende Menschen aus Kriegsgebieten – ihrer Heimat – flüchten.

    Ja, ich war am Montag bei der Demo auf der Mariahilferstraße. Für einen menschlichen Umgang mit Flüchtlingen. Weil das wichtig ist. Doch da geht noch mehr. Immer wieder höre ich – ich würde ja gerne helfen, aber wie? Deshalb habe ich hier sechs Punkte aufgelistet, wie man sich informieren und aktiv Hilfe leisten kann. (Es gibt sicher noch zahlreiche weitere Möglichkeiten – gerne könnt ihr mir weitere Infos in einem Kommentar hinterlassen und ich ergänze die Liste.) Continue reading

  • BUCHSTABEN IM RUHESTAND

    AUTHOR: // CATEGORY: Art, Miscellaneous, Travelling, Urban photography

    No Comments

    Ich habe mich auf die Suche begeben: Es hieß, in Berlin gibt es ein Buchstabenmuseum. Hm, was ist das? Das Buchstabenmuseum befindet sich in einem – naja, nicht gerade sehr ansprechenden – Einkaufszentrum direkt am Alexanderplatz. Es ist nicht sehr groß – man kann sich also auch wie ich 15 Minuten vor Schluss (Achtung: 15 Uhr!) noch in Ruhe alles ansehen. Ob Leuchtschrift oder normale Kunststoffletter, ob gut erhalten oder teilweise demoliert, hier finden Buchstaben ihre letzte Ruhestätte.

    Sortiert nach Farben stehen und hängen sie in den kleinen Seitenräumen und sehnen sich nach einem Umzug in richtige Museumsräumlichkeiten, um eine eigene Wand zu bekommen oder zumindest ein wenig Luft rundherum. Wäre ich ein altes “Mar” oder ein verrostendes “Tina” würde ich mich dort gut aufgehoben fühlen, um meinen Lebensabend zu verleuchten.

     

  • CHALLENGEME.AT GOES SOCIAL

    AUTHOR: // CATEGORY: Miscellaneous

    No Comments

    Seit der photoblog von www.schildendorfer.at auf www.challengeme.at übersiedelt ist, gibt es auch eine eigene Facebook-Seite unter www.facebook.com/challengeme.at. Einfach vorbeischauen, liken, up to date bleiben oder gar mal eine challenge posten? – Ich freu mich auf euch!

    Ihr findet challengeme.at übrigens auch auf Twitter, Google+ und auf Instagram!

  • FAUST IN TALENTSHOW?

    AUTHOR: // CATEGORY: Miscellaneous, Regional

    No Comments

    Was machen Faust und Mephisto in einer Talentshow? Welche Rolle spielen Außerirdische in einer Königsgeschichte? Und was hat die Gretel nach ihrem Abenteuer mit Hänsel und der Hexe eigentlich noch so alles erlebt? Antworten auf diese Fragen gab’s Ende Juni in der Mittelschule Altlengbach-Laabental beim diesjährigen Bewegten Theater zum Thema Fantastische Welten. 12 Theaterstücke unterschiedlichster Genres – von Kindertheaterstück und Sci-Fi-Musical über eine Tragödie bis hin zu einer Harry-Potter-Parodie – wurden gleichzeitig aufgeführt. Das Spannende dabei ist, dass man nicht in einem Raum bleibt, sondern sich mit “seinen” SchauspielerInnen durchs ganze Schulgebäude bewegt. (Für Personen mit beschränkter Mobilität gibt es aber auch “stationäre” Stücke.) Klingt kompliziert, ist es auch.

    Eine logistische Meisterleistung, die auf die Sekunde genau durchgeplant sein muss. Dieselben Räume werden mehrfach für verschiedene Stücke genutzt, Utensilien müssen gereicht und wieder retourniert werden, Gruppen rechtzeitig aufeinandertreffen, denn: Die ProtagonistInnen der einzelnen Stücke interagieren – das Märchen von Hänsel und Gretel im Märchenraum ist die Vorgeschichte von Rotgretchen, das wiederum mit seiner trinkenden Oma zu kämpfen hat und letztendlich dem armen Faust nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Ich war schwer beeindruckt davon, was diese Schule hier auf die Beine gestellt hat – eine Glanzleistung der rund 220 SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Hut ab! Selten habe ich so viel Engagement, so viel Liebe zum Detail, so viel Begeisterung und so viel Miteinander in einer Schule gesehen. Ich gratuliere zu diesem Erfolg (nahezu jede Vorstellung ausverkauft und natürlich tobender Applaus) und wünsche allen einen wohlverdienten, erholsamen Sommer!

    PS: Die Fotos habe ich mit meiner Kompaktkamera ohne Blitz gemacht, da ich das Geschehen nicht stören wollte. Daher die eher bescheidene Qualität der Bilder …

  • FUNDSTUECK

    AUTHOR: // CATEGORY: Home design, Miscellaneous, Urban photography

    No Comments

    Alleine für die Erfindung des Wortes “entwackeln” haben sie sich einen Blogpost verdient. Wien, Freyung.

     

  • FARBTHERAPIE

    AUTHOR: // CATEGORY: Home design, Miscellaneous

    No Comments

    Ich habe beschlossen, ich muss ein wenig aussortieren. So viele Bücher sind einfach zu viel. Ja, ich gehöre zu den Menschen, die sich ständig Bücher kaufen, zu lesen beginnen, aber nie die Zeit haben, sie auch fertigzulesen. Deshalb gibt es bei mir eine Menge Bücher, in denen sich das Lesezeichen auf Seite 50 zu Tode langweilt. Wirklich gute Bücher schaffen es dann mit in den nächsten Urlaub. Dort werden dann die Seiten 51 bis 500 gelesen. Und die, die mich mit ihren ersten 50 Seiten nicht gefesselt haben, finden demnächst ihren Weg in den offenen Bücherschrank. Aber was tun mit meinem eigenen Bücherschrank? Etwas zerfetzt und plötzlich mit Luft zwischen den Büchern. Da kam mir eine Idee: Warum nicht die Bücher regenbogenartig nach Farben sortieren? Sieht man jetzt immer öfter. Zwar etwas kontraproduktiv, wenn man mal ein Buch sucht, aber ausschauen tut’s schon schön. Da lesen sich die nächsten 50 Seiten gleich viel besser. ;)

  • PROJECT 365

    AUTHOR: // CATEGORY: Miscellaneous, Project 365

    No Comments

    365 days.
    365 reasons why life is good.
    It’s as simple as that.

    Am 26. Juli 2010 habe ich damit begonnen, Fotos zum Thema „Warum das Leben gut ist“ auf meinem photoblog zu veröffentlichen. Jeden Tag eines. Dabei ging es nicht um die großen, weltbewegenden Dinge, sondern um die Kleinigkeiten des Alltags. Die einen zum Lächeln bringen, zumindest für eine Sekunde lang. Es war ein anstrengendes, aufregendes und herausforderndes Projekt, das ich am 25. Juli 2011 beendet habe. Die 365 Tage sind vorüber. Doch es wird immer einen Grund geben, warum das Leben gut ist.

  • TANZTHEATER “MOMENTOS”

    AUTHOR: // CATEGORY: Miscellaneous, Portrait

    No Comments

    Im Mai waren wir von der Fotoschule zu Gast im Theater an der Gumpendorfer Straße (TAG). Dort haben wir die Generalprobe des Performance Tanz Projektes “Momentos” fotografiert. Das Stück hieß “Wien, die Stadt des Kommens, Gehens und ewigen Bleibens”. Ein Tanztheater von Choreograph und Tänzer Vinicius in Zusammenarbeit mit dem Universitäts-Sportinstitut Wien.